Vorbereitungen zur Kohleproduktion in der Mongolei angelaufen

Vancouver, British Columbia. 18. März 2010: Prophecy Resource Corp. ("Prophecy") (TSX. V: PCY; OTC: PCYFR; Frankfurt: 3P1) und Red Hill Energy Inc. ( "Red Hill") freuen sich, über die Fortschritte der jüngsten Aktivitäten zur Beschleunigung der Produktionsaufnahme des "Ulaan Ovoo"-Kohleprojekts ("das Projekt") im Norden der Mongolei berichten zu können. Das Projekt befindet sich zu 100 Prozent im Besitz von Red Hill. Die Vorbereitungen werden von Red Hill geleitet und durch den geplanten Fusionspartner Prophecy voll unterstützt. (Lesen Sie dazu bitte die Pressemitteilung von Prophecy und Red Hill vom 4.März 2010.)

Red Hill Energy hat Wardrop Engineering Inc., ein führendes internationales Bergbauunternehmen, damit beauftragt, eine vorläufige wirtschaftliche Evaluierung (Preliminary Economic Assessment "PEA") über das 208 Millionen Tonnen umfassende Kohleprojekt Ulaan Ovoo (174,5 Millionen Tonnen gemessen, 35,9 Millionen Tonnen angezeigt und 34,3 Millionen Tonnen abgeleitet) zu erstellen. Diese neue Studie wird die Wirtschaftlichkeit des Projektes auf Basis des steigenden Kohlepreises darstellen und die bereits zehn Monate alte erste Studie dahingehend aktualisieren. Die PEA wird zudem den sofortigen Produktionsbeginn forcieren, wobei der Transport der Güter durch den Einsatz von LKWs auf bereits existierenden Straßen erfolgen soll, wodurch der Bau einer 120 km langen Schienentrasse zum Projekt zeitlich nach hinten verschoben wird. Mitarbeiter von Wardrop sind zurzeit in der Mongolei und arbeiten an der PEA.

Red Hill Energy ist im Gespräch mit internationalen Bergbauunternehmern, einschließlich jenen, die bereits über einschlägige Erfahrung in der Mongolei verfügen. Red Hill und Prophecy beabsichtigen Grubenpläne sowie einen Vertrag zur schlüsselfertigen Übergabe zu finalisieren, um das Projekt in diesem Jahr in Produktion zu bringen. Spezifische Details werden in einer der nächsten Red Hill/Prophecy-Pressemitteilungen bekanntgegeben.

Red Hill freut sich ebenfalls über den Abschluss eines Vertrages mit Dunview Services Ltd., einer privaten Firma mit Sitz auf den britischen Jungferninseln, im Hinblick auf den Kauf der Lizenzgebühren. Demnach wird Red Hill eine 2%ige Nettolizenzgebühr (NSR), die von Dunview für einen Teil des Lizenzgebietes gehalten wird, aus dem das Ulaan Ovoo Projekt besteht, gegen eine Barzahlung von US $ 130.000 sowie die Ausgabe von 2.000.000 Klasse-A-Aktien erwerben. Der Abschluss des Vertrages über den Kauf der Lizenzgebühr ist an die Bedingung geknüpft, dass die Fusion mit Prophecy erfolgreich abgeschlossen wird. Der Kauf der Lizenzgebühr unterliegt der behördlichen Genehmigung, einschließlich der Genehmigung durch die TSX Venture Exchange.
Arnold Armstrong, Chairman und CEO von Red Hill, erklärte: "Wir wollen Red Hill im Jahr 2010 von einem Junior-Unternehmen in einen Produzenten verwandeln. Zusammen mit Prophecy haben wir eine starke Pipeline von Rohstoffprojekten, aus denen wir ein Unternehmen formen können, das seine Umsätze aus einer diversifizierten Basis erwirtschaften kann."

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den beiden Websites der Unternehmen: www.redhillenergy.com & www.prophecyresource.com.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten.
subscribe to us

Follow Prophecy Coal to get every newsreleases delivered to your Inbox

[-] Close